KERNZONE / ROT

Toni Wirthmüller

Die Ausstellung mit dem Titel „Kernzone / Rot“ ist die aktuellste Arbeit einer Werkreihe des Künstlers Toni Wirthmüller. Gebrauchte Kleidungsstücke und eine Mixtur aus verschiedenen textilen Stoffen, aber auch aus Papier, Pappe, Holz oder Plastikteilen sind das Trägermaterial für die Farbe Rot in einer raumgreifenden Intervention.

Wandgroße Assemblagen sind im Werk des Künstlers nicht neu, diese realisiert er bereits seit den 1990er Jahren. Die speziell für das Corbusierhaus konzipierte Installation schafft einen begehbaren Bildraum, der durch den alles dominierenden Farbton eine wirkmächtige Suggestivkraft entwickelt.

Bei den von der roten Acrylfarbe komplett absorbierten Materialien und Objekte kann man die Herkunft immer noch erahnen. Auch die Körperbezogenheit und Intimität der jetzt übermalten Textilien, die uns ehemals als zweite Haut und wärmende Schutzhülle dienten, ist noch spürbar.

Durch Zerschneiden, Zusammennähen, Schichtung und den roten Farbauftrag wird hier die Stofflichkeit aus ihrem alten Kontext herausgelöst. Damit vollzieht Wirthmüller durch die Methode der Fragmentierung, Montage und Überlagerung mit fotografischen Zitaten einen dekonstruierenden Aneignungsprozess. Haptik und Physis der reliefartigen Oberflächentextur treffen auf bildliche, digitale Surrogate von Körperlichkeit, Obsessionen und deren Inszenierung.

Der Künstler möchte Assoziationsräume öffnen, die eine Atmosphäre der Erinnerung und persönlicher Berührung schaffen. Die einzelnen Objekte sind jeweils Fragmente einer Komposition, die einladen sollen, die eigene Biografie zu beleuchten – vor dem Hintergrund der Vergänglichkeit.